14.06.2014 BENEFIZKONZERT 14. JUNI 2014 17.00 UHR

Damit auch Kinder mit Krebs eine Zukunft haben!



Samstag, 14. Juni 2014, 17.00 Uhr



Französische Kirche, Zeughausgasse 8, Bern



Türöffnung 16.30 Uhr



Der Kinderchor Ittigen, Boll]Itt’s misto Chor aus Bolligen/Ittigen, Chiao-Ai Chor, Melos Chor und U-Chor aus Bern singen zugunsten krebskranker Kinder und Jugendlicher abwechslungsreiche und bekannte Lieder aus aller Welt.



Freier Eintritt, Kollekte zugunsten der SPOG
 *


09.12.2013 Jack Plaschkes Award 2015

JACK PLASCHKES AWARD

The Swiss Pediatric Oncology Group (SPOG) and the Swiss Society of Pediatric Surgery are delighted to open Applications for the



JACK PLASCHKES Award 2015, in the amount of CHF 5000.-.



This prize is intended to promote Clinical and/or Basic Research in the field of Pediatric Oncological Surgery in Switzerland.

We encourage junior colleagues fulfilling the requirements to apply.

Requirements for applicants:


  • Pediatric surgeons in training

  • Age below 40 years (i.e. born after Jan 1st, 1973)

  • Swiss candidate working in a Swiss or foreign academic institution

  • Swiss candidate or foreigner working in a Swiss academic institution

  • Foreigners working outside Switzerland in collaboration with a Swiss academic institution


Clinical Research or Basic science Projects which are achieved, in process or in project can be submitted.

A short summary (max. 4’000 characters) describing the Project must be sent to:

SPOG Office

Prof. Dr. med. Nicolas von der Weid

Former Past President

Effingerstrasse 40

3010 Bern

before June 30th, 2014.

The selected candidate will be awarded during the Scientific Meeting of the Swiss Pediatric Oncology Group 2015 in Lugano.



 
 *


11.11.2013 Hochspezialisierte Medizin HSM

Das Beschlussorgan der Interkantonalen Vereinbarung über die hochspezialisierte Medizin (HSM Beschlussorgan) hat nach Einsichtnahme in den Antrag des Fachorgans an seiner Sitzung vom 7. März 2013, gestützt auf Artikel 39 Absatz 2bis des Bundesgesetzes über die Krankenversicherung (KVG) sowie Artikel 3 Absätze 3, 4 und 5 der Interkantonalen Vereinbarung über die hochspezialisierte Medizin (IVHSM) beschlossen:



http://www.admin.ch/opc/de/federal-gazette/2013/index_35.html



http://www.admin.ch/opc/fr/federal-gazette/2013/6051.pdf



http://www.admin.ch/opc/it/federal-gazette/2013/5810.pdf *


11.11.2013 Brief der SPOG vom 24. Oktober 2013

Pädiatrische Onkologie; Publizierte Beschlüsse der IVHSM trotz fehlender Qualitätsanalyse


Sehr geehrter

Am 10. September wurden die Entscheide der IVHSM zur pädiatrischen Onkologie publiziert. Als Schweizerischer Zusammenschluss der pädiatrischen Onkologen und Onkologinnen nehmen wir dazu Stellung wie folgt:
Die SPOG steht klar hinter den Bestrebungen, die Qualität der medizinischen Versorgung auf höchstem Niveau sicher zu stellen bei gleichzeitiger Beachtung eines optimalen Einsatzes der finanziellen Ressourcen.
Ebenso beurteilt die SPOG die Beschränkung der onkologischen Behandlung auf die 9 SPOG-Zentren sowie die Stärkung und den Ausbau bestehender Netzwerk-Strukturen als sinnvollen Weg, dieses Ziel zu erreichen.
Jegliche Änderungen von Prozessen und Strukturen der Versorgung pädiatrisch-onkologischer Patienten sollte jedoch auf spezifischen Qualitätsanalysen basieren. Es darf nicht sein, dass Patienten bestimmter Regionen (z.B. Zentralschweiz, Ostschweiz, Tessin) allenfalls eine Verschlechterung ihrer Versorgungsqualität erfahren.
Die Kinderonkologen in ihrer Verantwortung, für jeden einzelnen onkologischen Patienten unter Berücksichtigung seiner Diagnose, seiner Individualität wie auch seines psycho-sozialen und familiären Umfelds die bestmögliche und wissenschaftlich begründbare Therapie zu finden und zu gewährleisten, könnten eine solche Entwicklung nicht mittragen.
Interdisziplinäre und interprofessionelle Zusammenarbeit sowie die konsequente nationale und internationale Vernetzung der SPOG-Zentren sind seit Jahrzehnten gelebte Realität und werden laufend weiter entwickelt und optimiert.
Um die fehlende Qualitätsanalyse zu erbringen, hat die SPOG anfangs 2013 eine Arbeitsgruppe für strukturelle Entwicklung gegründet, welche sich vertieft mit den Strukturen, Prozessen und deren Optimierungspotential beschäftigt.
Die nun getroffenen Entscheide der IVHSM bergen nicht nur Chancen, sondern auch die Gefahr, ein hochentwickeltes Versorgungssystem zu schwächen statt weiter zu entwickeln.
Wir werden uns deshalb weiterhin aktiv und engagiert – auch im Rahmen der Beschlüsse der IVHSM – dafür einsetzen, dass künftige Entscheide aufgrund fundierter und spezifischer Qualitätsanalysen erfolgen werden.

Mit freundlichen Grüssen

Schweizerische Pädiatrische Onkologie Gruppe SPOG




Prof. Dr. med. Felix Niggli
Präsident der SPOG

PD Dr. med. Johannes Rischewski
Leiter der SPOG Arbeitsgruppe für
Strukturentwicklun
 *

© SPOG - Legal Disclaimer* Ce texte n'est pas (encore) disponible en français.